Verschiebung der Konfirmation - neuer Termin: 19. September 2021

Es war, wie so Vieles im letzten Jahr, kein „normaler Konfirmandenunterricht“. Leider! All das, was solch ein Jahr ausmacht, konnte nur sehr eingeschränkt oder gar nicht stattfinden: Begegnungen, Ausflüge, Abendmahlsfeiern, Gottesdienstmitwirkung, Konfirmandenfreizeit…

14 Jugendliche aus der Stephanus- und der Markusgemeinde machten sich trotzdem gemeinsam auf den Weg, um sich am 9. Mai 2021 konfirmieren zu lassen. In der St.Ulrichkirche werden 9 KonfirmandInnen konfirmiert und in der Arche 5 KonfirmandInnen. 

Wir hofften auf gute letzte Wochen bis hin zur geplanten Konfirmation am 9. Mai 2021. Wegen der aktuellen Coronalage haben wir gemeinsam mit den KonfirmandInnen und deren Familien besprochen, die Konfirmation auf den 19. September 2021 zu verschieben. So wird es hoffentlich wie im letzten Jahr einen festlichen Konfirmationsgottesdienst im Spätsommer geben.

 

Jahrgang 2019/2020 - Konfirmation 20. September 2020 in der St. Ulrichskirche


Bilder: F.Richter

Die Markusgemeinde gratuliert allen Konfirmierten ganz herzlich und wünscht ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute und Gottes Segen!

Konfirmation mit 14 Jahren - Warum?

Bei der Taufe haben Eltern und Paten stellvertretend für das Kind ein „Ja“ zu Gott und zum Glauben gesagt. Dieses „Ja“ kann nun Jede(r) selbst als Jugendliche(r) bekennen. Konfirmation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „confirmare“ = festmachen, bestätigen. Zur Vorbereitung auf diese Konfirmation findet bei uns ein Dreiviertel Jahr lang der Konfirmandenunterricht statt. 

Alle wichtigen Themen des Glaubens werden dort angesprochen und vertieft: Bibel – Taufe – Abendmahl – Jesus Christus – Gebet – Martin Luther – Gemeinde – Diakonie – 10 Gebote. Zum Unterricht gehört auch der Gottesdienstbesuch. In eigener Regie sollen alle bis zur Konfirmation im Mai 2015 mindestens 26 Gottesdienste besucht haben. Natürlich zählen auch Schulgottesdienste oder Besuche in anderen Gemeinden. Unterricht findet aber nicht nur im Martin-Luther-Haus und in der Arche statt.

Besuche und Exkursionen stiften zusätzlich Gemeinschaft:

  • Konfi-Tag in der Johannesdiakonie Mosbach
  • KU-Freizeit auf dem Schwanberg/Würzburg
  • Eine Besichtigung der KZ-Gedenkstätte in Neckarelz
  • Gemeinsam gestaltete Gottesdienste für die Gemeinden

 „Unterricht“ ist hier also viel mehr als Schule. Es ist ein Einüben des Glaubens und ein Mitleben in der christlichen Gemeinde. Dann kann bei der Konfirmation das „Ja“ der Jugendlichen ein verantwortliches und ernst gemeintes Bekenntnis sein.